Kommentare

Ist das normal das beim Linsta das Fernlicht nicht einrastet ?
In Linzda
Ist das normal das beim Linsta das Fernlicht nicht einrastet ?
In Linzda
Gel Batterie beim Linzda
In Linzda
Felix Schnekenburger
02. Apr. 2021
Hallo Michael, das ist eine sehr gute Frage! Ich habe da mal etwas recherchiert: Vorab: wir laden unser Vorführfahrzeug meist erst auf, wenn er weniger als 80% hat. Da jedoch der voll geladene Linzda mehr Leistung hat, auch manchmal etwas vorher, damit man eben voll geladen los fährt. In der Batterietechnik gibt es den sogenannte DoD (Depth of Discharge, also wie tief man die Batterie entlädt). Hier ein Beispiel aus dem Datenblatt der Batterien, welche im Linzda verbaut sind: - Einen DoD von 20% (Also von 100% Batterie auf 80% leer fahren und wieder einstecken) kann die Batterie 2.400 mal machen, bevor sie eine Restkapazität von 60% hat - Einen DoD von 30% kann die Batterie 2.000 mal machen, bevor sie noch 60% Kapazität hat - Einen DoD von 50% kann die Batterie 1.200 mal machen, bevor sie noch 60% Kapazität hat - Einen DoD von 80% kann die Batterie 800 mal machen, bevor sie noch 60% Kapazität hat - Einen DoD von 100% kann die Batterie 600 mal machen, bevor sie noch 60% Kapazität hat Hier das Diagramm zu den oben genannten Daten: sorry für das unscharfe Diagramm, aber oben sind die Werte beschrieben. Zum Vergleich: Lithiumbatterien (LiFePo4 oder LFP) haben bei einem DoD von 80% eine Lebensdauer von 3.500 Zyklen, bis sie nur noch 80% Restkapazität haben. Geht man nun davon aus, dass der Linzda 100 km Reichweite hätte, dann ergeben sich folgende Werte: - DoD 20% = Batterielebensdauer 48.000 km - DoD 30% = Batterielebensdauer 60.000 km - DoD 50% = Batterielebensdauer 60.000 km - DoD 80% = Batterielebensdauer 64.000 km (vermutlich Rundungsfehler) - DoD 100% = Batterielebensdauer 60.000 km Die Werte hier stammen alle aus dem Datenblatt der Batterie und wurden nicht von mir selbst getestet. Natürlich entstehen diese Daten unter Labor-Bedingungen. im Fahrzeug sind die Batterien anderen Belastungen wie Temperatur und hohe Ströme ausgesetzt, wodurch sich die Lebensdauer eher verkürzen wird. Im Fahrzeugbau geht man zudem eher davon aus, dass eine Batterie mit einer Restkapazität von unter 80% nicht mehr wirtschaftlich für den Betrieb in Fahrzeugen ist. Wie man sieht, spielt die Entladetiefe eine wichtige Rolle bezüglich der Gesamtlebensdauer. Will man die bestmögliche Lebensdauer der Batterie, lädt man erst, wenn die Batterie weniger als 70% Ladung hat. Falls das Fahrzeug noch keinen Kapazitätsmesser hat, kann man davon ausgehen, dass man erst nach 30 km Fahrt wieder einstecken sollte. Viele Grüße, Felix
Content media
0
0
Felix Schnekenburger
Mitbearbeiter
Weitere Optionen